Bitte unterschreibt die Petition!

Petition zum Schutz des Salzwedeler Stadtforst/Bürgerholz

Dieses Waldgebiet ist nahezu einmalig und besitzt eine überregionale, für viele Arten sogar bundesweite Bedeutung für den Naturschutz. Aber solche Feuchtwälder sind auch wirksame Speicher für Kohlendioxid und Wasser in der Landschaft.

Auch für den Menschen ist dieser Wald ein attraktiver Lebensraum: Bohlenstege erschließen urwaldähnliche Teilbereiche und laden zum Besuch ein. Das Bürgerholz ist seit Jahrhunderten Ausflugsziel vieler Menschen aus der Altmark und dem Wendland.

Diese Perspektiven würden bei einer Privatisierung jäh unterbrochen werden und das ökologische Potential dieses Standortes nicht weiter ausgeschöpft werden. Zugleich würde ein großes Loch in den Biotopverbund entlang des Grünen Bandes gerissen werden.

HIER KLICKEN UND UNTERSCHREIBEN

Zwischen 0 und 3,50 Euro Kurtaxe für 111 Reiseziele

Großer Kurtaxen-Vergleich

182 Euro Kurtaxe zahlt eine vierköpfige Familie mit Kindern ab 14 Jahren und Hund auf der Nordseeinsel Juist für einen zweiwöchigen Strandurlaub. In der Müritzregion Plau am See sind es nur 26 Euro und gar keine Kurtaxe wird beim Wandern in Bispingen in der Lüneburger Heide fällig. Beim bundesweiten Vergleich von 111 Urlaubsorten in Deutschland hat die Stiftung Warentest große Preisunterschiede bei den Kurtaxen festgestellt. Veröffentlicht sind die Ergebnisse in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und auf www.test.de/kurtaxe.

Ferien in Deutschland sind schön, aber auch recht teuer. Neben Fahrt, Unterkunft und Strandkorb belasten häufig Extrakosten wie die Kurtaxe die Reisekasse. Sie wird in mehr als 350 Kur-, Erholungs- und Fremdenverkehrsgemeinden kassiert. Je nach Ort liegt die Kurtaxe pro Reisendem zwischen 0 und 3,50 Euro pro Tag. In Mecklenburg-Vorpommern zahlen Hundebesitzer zusätzlich für ihren Vierbeiner. Wer die Kurtaxe nicht zahlt, muss mit einer Geldbuße rechnen.

Die höchsten Kurtaxen verlangen die ostfriesischen Nordseeinseln Juist, Borkum und Langeoog. Hier müssen Erwachsene mit 3,50 Euro pro Tag rechnen. Genauso teuer sind das bayerische Bad Kissingen und Baden-Baden in Baden-Württemberg. Im Mittelfeld finden sich die Ostseeinseln. In Binz auf Rügen zahlen Urlauber beispielsweise 2,60 Euro. Die Preisunterschiede zwischen Orten auf derselben Insel sind groß. Macht eine Familie mit zwei Kindern über 16 Jahren 14 Tage Urlaub in Heringsdorf auf Usedom, zahlt sie 130 Euro Kurtaxe, im benachbarten Zinnowitz nur 52 Euro.

Die Kurtaxe berechtigt nur zur Nutzung der Kurangebote in dem Ort, für den man bezahlt hat. Bei Ausflügen in den Nachbarort oder einen anderen Strandabschnitt muss eine zusätzliche Tageskarte gelöst werden.

Der ausführliche Vergleich erscheint in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest (ab 15.06.2016 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/kurtaxe abrufbar.

PM 13.06,16

Mehr Sicherheit für Radfahrer

RadlerMehr Sicherheit für Radfahrer im Stadtbezirk Buchholz-Kleefeld
Viele Radfahrerinnen und Radfahrer haben die positiven Veränderungen im Stadtbezirk schon wahrgenommen. Auf Antrag von Bezirksratsherr Karsten Plotzki (Linke) beschloss der Bezirksrat im vergangenen Jahr einstimmig, den Radverkehr in Buchholz-Kleefeld zu fördern und das Radfahren sicherer zu machen. Nach und nach sind die Verbesserungen jetzt umgesetzt worden.

Radsicherheit1Vor kurzem ist die Ampelschaltung und die verkehrliche Situation für Fußgänger und Radfahrer im Kreuzungsbereich Rotekreuzstraße / Baumschulenallee zwischen Groß-Buchholz und dem Heideviertel verbessert worden. Die Lichtsignalanlage hat akustische Blindensignale erhalten. Zudem wurden die Grünzeiten für Fußgänger und Radfahrer beim Überqueren der Baumschulenallee von fünf auf zehn Sekunden verlängert, damit Schüler, mobilitätseingeschränkte Personen und blinde Mitbürger sicher über die Straße gehen können. Fahrradaufstellflächen wurden vor den Haltelinien in der Rotekreuzstraße einschließlich der erforderlichen Schutzstreifen eingerichtet.

Der passionierte Radfahrer Karsten Plotzki freut sich: „Aus meiner täglichen Beobachtung erreichen nun die Radfahrerinnen und Radfahrer über die neuen Schutzstreifen die ausgeweiteten Radfahreraufstellbereiche an der Kreuzung. Nach wenigen Sekunden schaltet die Ampel auf Grün, und die Radfahrer starten mittig und sicher vor den dahinter wartenden Autos.“ 

Radsicherheit2Schon vorher veranlasste die Verwaltung, die Radfahrerfurt an der Kreuzung Bruno-Valentin-Weg / Haubergstraße als vorfahrtsberechtigten Radweg vor dem Wendehammer am Kleefelder Bad rot einzufärben. Die Radlerfurt wurde als Zwei-Richtungsfurt rot markiert. Durch die Einfärbung erhöht sich die Aufmerksamkeit der Autofahrer zur Vorfahrtsituation der Radfahrer auf der beliebten Veloroute. Hier ist die Sichtbeziehung durch Büsche stark eingeschränkt. 

Plotzki nimmt als umweltbewusster Kommunalpolitiker am diesjährigen STADTRADELN teil. „Alle Radlerinnen und Radler sind willkommen und können sich bei unserem Team ‚Die Linken radeln’ anmelden. Wir wollen gemeinsam für eine ökologische Stadt und Region Hannover radeln: für weniger Lärm und weniger Abgase und damit mehr Lebensqualität!“ 
Anmelden beim Stadtradeln.de.

Text und Fotos: Karsten Plotzki

Fotos: Aufstellfläche Kreuzung Rotekreuzstr. / Baumschulenallee 8026 und Radfahrerfurt Kleefelder Bad /  Bruno-Valentin-Weg 8204

STADT LERNEN, STADT MACHEN – JUGEND, SCHULE, STADTENTWICKLUNG

DruckFreitag, 03.06.2016, 14 bis 17 Uhr
Veranstaltung aus der Reihe Stadtentwicklung von unten

Bürgerbüro Stadtentwicklung in Zusammenarbeit mit Politik zum Anfassen e.V.

Die Jugend ist die Zukunft. Deshalb findet das Bürgerbüro Stadtentwicklung (bbs) die Meinungen und Ideen der jungen Leute wichtig und möchte das Augenmerk auf Aktivitäten von Jugendlichen sowie von Lehrerinnen und Lehrern zum Thema Stadtentwicklung legen. Im Rahmen der „Woche gegen Rechts für Demokratie“ organisiert das bbs im Neuen Rathaus eine Veranstaltung aus seiner Reihe Stadtentwicklung von unten. Bei der Veranstaltung „Stadt lernen, Stadt machen – Jugend, Schule, Stadtentwicklung“ liegt der Fokus auf der Motivation junger Menschen für Fragen der Stadtentwicklung. Projekte von und für Jugendliche werden in einem Projekt-Marktplatz vorgestellt, Erfahrungen können ausgetauscht sowie Kontakte geknüpft werden.

Jugendliche, Pädagogen, Praktiker der Stadtentwicklung und interessierte Mitbürger sind ganz herzlich eingeladen, dabei zu sein und am Erfahrungsaustausch mitzuwirken!

Impulse
Dr. Frank-Michael Czapek, Studiendirektor, Landesschulbehörde Niedersachsen, Fachberatung Geographie, Hannover
Monika und Gregor Dehmel, Politik zum Anfassen e.V., Isernhagen
ProjekteKultur- und Jugendcafé „Pferdestall“, Helmstedt
Realitycheck2030, Pimp Your Town!, Jugendliche beraten ihre Ideen zur Zukunft der Stadt
Jugend 2020, Jugendbeteiligung zu Hannover City 2020+
Umfrage1417; Eine Schulklasse befragt Jugendliche zur Lebensqualität ihres Stadtquartiers
Erklär mir mal Hannover, Stadtentwicklung mit Jugendlichen im Historischen Museum Hannover
Stadt der Zukunft, Schüler/innen der St. Ursula Schule haben Expert/innen interviewt

Veranstaltungsort: Mosaiksaal, Neues Rathaus, Trammplatz 2 (barrierefrei), 30159 Hannover

Die Veranstaltung ist wie immer kostenfrei.

Vor der Kamera – Traumberuf Schauspieler

Liebe FilmKunstFreunde,
Filmrolleam Donnerstag, den 7. April,
20 Uhr
heißt es bei
KRONEN SIEBEN:
Vor der Kamera – 
Traumberuf Schauspieler

Wieder einmal ist KRONEN SIEBEN am Set mit dabei und begleitet den unterschiedlichen Einsatz von Schauspielern im Film, auf der Theaterbühne, beim Hörspiel und beim Synchronisieren. Wir erleben eine drittklassige Schauspielerin bei ihrer „Probe für Kleopatra“ und allerlei Schikanen beim Synchronisieren eines italienischen Bauerndramas. Auch die Entstehung des Hörspiels „Das Schiff Esparanza“ gestaltet sich mühsam. Wenn schließlich „Andrej Waida inszeniert“, sehen wir einen professionellen Regisseur voller Selbstzweifel. Und der Regisseur des Schmuddel-Trash-Films „Snuff“ kann nur hoffen, dass sein strenggläubiger Vater nichts von seinem Treiben erfährt, kurz: Auch im April geht es absurd weiter!

Wir sehen uns bei KRONEN SIEBEN! Denn FilmKunst ist mehr als Kino!

KRONEN SIEBEN FilmKunstRaum
Kronenstraße 7 Weißekreuzplatz
30161 Hannover
kronensieben.de

In 20 % der Familien leben Kinder nur mit Mutter oder Vater

In 20 % der Familien leben Kinder nur mit Mutter oder Vater
Im Jahr 2014 waren 20 % der 8,1 Millionen in Deutschland lebenden Familien mit mindestens einem minderjährigen Kind Familien von Alleinerziehenden. Wie das Statistische Bundesamt  auf Grundlage des Mikrozensus weiter mitteilt, ist dieser Anteil seit 1996 um 6 Prozentpunkte gestiegen. Damals hatte er 14 % betragen.

PM 23.02.2016

Wie grün ist Hannovers Dachlandschaft?

Dachbegruenung

„Grüne Dächer und blühende Fassaden“
Mit der Vortragsreihe wollen die BUND Kreisgruppe Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover über die Vorteile einer Gebäudebegrünung informieren und auf die Fördermöglichkeiten im Rahmen des Projektes „Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover“ aufmerksam machen. Mehr Informationen zum Förderprogramm unter:
www.begruenteshannover.de. Die Veranstaltung wird gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover.

Wie grün ist Hannovers Dachlandschaft? – Die Entwicklung der Dachbegrünungen in Hannover
Helmut Wahle, ehemaliger Mitarbeiter des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün, Hannover

Montag, 14.03.2016, 18 Uhr, Eintritt frei
Veranstaltungsort:
Neues Rathaus (Mosaiksaal)
Trammplatz 2, 30159 Hannover

Bundeswettbewerb Klimaschutz im Radverkehr

Im Rahmen des Bundeswettbewerbs Klimaschutz im Radverkehr soll die Umsetzung von umfassenden, modellhaften Projekten zur Verbesserung der Radverkehrssituation in konkret bezeichneten Gebieten wie beispielsweise Wohnquartieren, Gewerbegebieten und Dorfzentren gefördert werden. Ziel ist es, neben der Einsparung von Treibhausgasemissionen auch einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort zu leisten sowie durch Vorbildcharakter bundesweit zur Nachahmung anzuregen. Die Teilnahme am Wettbewerb ist bis zum 15. April 2016 möglich.

„Frühlingserwachen“ in Lehrte

„Frühlingserwachen“ – Erster verkaufsoffener Sonntag 2016 in Lehrte
Am Sonntag, 6. März findet von 13.00 – 18.00 Uhr unter dem Motto „Frühlingserwachen“ der erste verkaufsoffene Sonntag dieses Jahres in Lehrte statt.
Dieser wird wie im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Veranstaltung „Frühlingserwachen“ des Stadtmarketings im Kurt-Hirschfeld-Forum durchgeführt. Mehr als 30 Aussteller, davon viele auch erstmals, werden im Kurt-Hirschfeld-Forum ihre attraktiven Stände aufbauen.
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind zum größten Teil Hobbykünstler, die ein großes Angebot von vorwiegend frühlingshaften Arbeiten präsentieren. Neben Frühlings- und Osterdekoration, Schmuck, Handarbeiten und Leporellos gibt es, Keramik, Knopfkunst und vieles mehr. Beliebt sind auch die Dinge, die Gaumenfreuden bereiten. So finden die Besucherinnen und Besucher selbstgemachte Marmeladen, Liköre, Senf und Chutney im Angebot.
Bei Martin Haase können die Kinder kleine Küken bestaunen und es gibt seltene grüne Eier zu kaufen. Kinder und Sammler freuen sich über eine Auswahl an Playmobilteilen.
Frische Frühlingsblüher und schöne Dekorationen für den Garten können die Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung beim Blumenhaus Gebauer bestaunen und erwerben.
Im Frühlingscafé kann man die leckeren selbstgebackenen Kuchen der Ausstellerinnen und Aussteller genießen und sich vom Einkaufsbummel des verkaufsoffenen Sonntags etwas Ruhe gönnen. Selbstverständlich wird der Kuchen auch außer Haus verkauft.

Frühlingserwachen in Lehrte

 Auch beim Einkaufsbummel ab 13.00 Uhr gibt es viel zu erleben: Die mehr als 30 geöffneten Geschäfte im Neuen Zentrum, auf der Burgdorfer Straße und im EKZ haben eine Menge attraktive Aktionen zum Frühlingserwachen im Gepäck. Einkaufsmöglichkeiten bestehen aber auch außerhalb der drei Zentren. So öffnen OBI und der SB Lagerkauf für die Kunden ihre Türen.
Im Neuen Zentrum werden die Besucherinnen und Besucher zum Frühjahrsputz mit tollen Angeboten und Reduzierungen von bis zu 30 % bei der Goldschmiede Pfitzner erwartet. Mit der Live-Band „The O-Jacks“, die von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr bei best labels spielen wird, treffen sich Rhythm `n Blues & Rockabilly in Lehrte.
Gleich gegenüber wird ein runder Geburtstag gefeiert: 140 Jahre Bettenhaus Welge. Dazu gibt es Wein, Bier und Buletten – wie zu Großmutters Zeiten. Auch ein Jubiläumsjournal mit vielen Einkaufsgutscheinen liegt dort für die Kunden zur Abholung bereit.
Wen danach die Lust auf etwas Süßes packt, ist bei Schäfer’s an der richtigen Stelle. Hier gibt es schon den ersten Erdbeerkuchen und leckere Erdbeerschnitten.
Sollte sich anschließend das schlechte Gewissen melden, gibt es für die Einkaufsbummler ein erfrischendes Mineralgetränk und 1.400 Tage Gratistraining in Form von Gutscheinen im Fitness-Studio clever fit im Einkaufszentrum Zuckerfabrik.
Im Rahmen der bewussten Ernährung können sich die Besucher am Enerbio-Verköstigungsstand bei Rossmann informieren & probieren.
Gestärkt geht es dann zum 10-jährigen Jubiläum von EHG expert mit vielen Sonderpreisen aus allen Warenbereichen. Für die kleinen Besucher gibt es in der Zeit von 14.00 – 17.00 Uhr eine bunte Osterbastelaktion im dm-drogerie-markt.
Frühlingsfit mit einem neuen Auto in den Sommer. Volkswagen Automobile Region Hannover GmbH – vertreten durch das Autohaus Lehrte stellt vor dem Kurt-Hirschfeld-Forum einen Teil seiner Modellpalette aus.
Begleitend zu diesem ersten verkaufsoffenen Sonntag und zur Frühlingseinstimmung verteilen viele Geschäftsleute in der Innenstadt Frühlingsblüher an ihre Kunden. Für die Kinder steht am Eingang des Neuen Zentrums eine Hüpfburg und einige Imbissstände sorgen für Gaumenfreuden.
Auch die Lehrter Gastronomen freuen sich auf Gäste, die eine Stärkung oder Erfrischung während des Einkaufs oder danach nötig haben. Vielleicht ist das auch schon bei den ersten wärmenden Sonnenstrahlen draußen möglich.
Dieser verkaufsoffene Sonntag lohnt sich also für einen entspannten Einkauf mit der ganzen Familie und zumindest einem Hauch von Frühling.

PM 25.02.2016

„Die essbare Stadt“

Dachbegruenung

„Grüne Dächer und blühende Fassaden“
Mit der Vortragsreihe wollen die BUND Kreisgruppe Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover über die Vorteile einer Gebäudebegrünung informieren und auf die Fördermöglichkeiten im Rahmen des Projektes „Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover“ aufmerksam machen. Mehr Informationen zum Förderprogramm unter:
www.begruenteshannover.de. Die Veranstaltung wird gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover.

Die essbare Stadt – Beispiele aus Hannover und anderen Großstädten
Dipl.-Ing. Silke Ewald, Heinz Ewald GmbH, Hannover
Die essbare Stadt – Geschichten aus amerikanischen Großstädten
Mario Wezel, Fotograf, Hannover

Montag, 22.02.2016, 18 Uhr, Eintritt frei
Veranstaltungsort:
Neues Rathaus (Mosaiksaal)
Trammplatz 2, 30159 Hannover

Stadtmarketing • Quartiersmanagement