STADT LERNEN, STADT MACHEN – JUGEND, SCHULE, STADTENTWICKLUNG

DruckFreitag, 03.06.2016, 14 bis 17 Uhr
Veranstaltung aus der Reihe Stadtentwicklung von unten

Bürgerbüro Stadtentwicklung in Zusammenarbeit mit Politik zum Anfassen e.V.

Die Jugend ist die Zukunft. Deshalb findet das Bürgerbüro Stadtentwicklung (bbs) die Meinungen und Ideen der jungen Leute wichtig und möchte das Augenmerk auf Aktivitäten von Jugendlichen sowie von Lehrerinnen und Lehrern zum Thema Stadtentwicklung legen. Im Rahmen der „Woche gegen Rechts für Demokratie“ organisiert das bbs im Neuen Rathaus eine Veranstaltung aus seiner Reihe Stadtentwicklung von unten. Bei der Veranstaltung „Stadt lernen, Stadt machen – Jugend, Schule, Stadtentwicklung“ liegt der Fokus auf der Motivation junger Menschen für Fragen der Stadtentwicklung. Projekte von und für Jugendliche werden in einem Projekt-Marktplatz vorgestellt, Erfahrungen können ausgetauscht sowie Kontakte geknüpft werden.

Jugendliche, Pädagogen, Praktiker der Stadtentwicklung und interessierte Mitbürger sind ganz herzlich eingeladen, dabei zu sein und am Erfahrungsaustausch mitzuwirken!

Impulse
Dr. Frank-Michael Czapek, Studiendirektor, Landesschulbehörde Niedersachsen, Fachberatung Geographie, Hannover
Monika und Gregor Dehmel, Politik zum Anfassen e.V., Isernhagen
ProjekteKultur- und Jugendcafé „Pferdestall“, Helmstedt
Realitycheck2030, Pimp Your Town!, Jugendliche beraten ihre Ideen zur Zukunft der Stadt
Jugend 2020, Jugendbeteiligung zu Hannover City 2020+
Umfrage1417; Eine Schulklasse befragt Jugendliche zur Lebensqualität ihres Stadtquartiers
Erklär mir mal Hannover, Stadtentwicklung mit Jugendlichen im Historischen Museum Hannover
Stadt der Zukunft, Schüler/innen der St. Ursula Schule haben Expert/innen interviewt

Veranstaltungsort: Mosaiksaal, Neues Rathaus, Trammplatz 2 (barrierefrei), 30159 Hannover

Die Veranstaltung ist wie immer kostenfrei.