Alle Beiträge von Kurt Wiemann

Städte mit einem Citymanager

Wenn Sie möchten, können wir die Liste nach Ihren Informationen erweitern. Einfach unser Kontaktformular verwenden.

Citymanager Ort Kontakt
Frank Fischer Aschersleben  
Florian Hegewald Annaberg-Buchholz  
Thomas Alexander David Friedberg  
Jan Christoph Zimmermann Langenfeld  
Jörg Hormann Mainz  
Josef Schüller Montabaur  
Uwe Kowski Pegau  
Hans H. Pfeifer Stuttgart  
Dr. Stefan Werner Wolfratshausen  
     
     
     
     

 

 

Kopfloser Koloss – nur drei Tage

Das Hochhaus kommt unter die Haube
 
Bilder, Objekte und Kuriosa 
zum 90-jährigen Bestehen des Anzeiger-Hochhauses
 
Ausstellungseröffnung am Freitag, 27. April, 20 Uhr
 
Geöffnet am Sonnabend, 28. April, 16 20 Uhr
anschließend 16 mm – Kurzfilmabend 
Wilfried Basse, August Madsack und die Kulturfilmbühne
 
Geöffnet am Sonntag, 29. April, 16 18 Uhr
anschließend Beamervortrag
Ein „Zeitungspalast“ mit „Reklamekuppel à la Wolkenkratzer“
 
KRONEN SIEBEN FilmKunstRaum 
Kronenstraße 7 Weißekreuzplatz
30161 Hannover
 
Die Wirkung des Anzeiger-Hochhauses steht und fällt mit der Kuppel. Und die ist jetzt unter einem Baugerüst verschwunden! Denn anlässlich des 125-jährigen Firmenjubiläums wird die Kuppel, die noch in den letzten Kriegswochen ausbrannte, von innen und außen aufwendig saniert. Wie wird sie nach der Sanierung aussehen? Oder wird gar die verirrte Ideenskizze und kuriose Kopfgeburt eines kalifornischen Stararchitekten realisiert?
 
Meine Hommage an  d i e  Ikone der hannoverschen Moderne vereinigt daher Bilder, Plastiken und Objekte zum Anzeiger-Hochhaus. Zu sehen ist keine bauhistorische Ausstellung, dafür liegen einige Bücher und Kataloge aus. Vielmehr geht es um den Niederschlag des Hauses in Kunst und Werbung, um Devotionalien, Kunstwerke und Merchandising-Produkte, die spielerisch, bisweilen ironisch mit dem Hochhaus umgehen.
 
Weitere Infos  kronensieben.de
 

Einnahmenrekord im öffentlichen Personennahverkehr

Einnahmenrekord im öffentlichen Personennahverkehr im Jahr 2016
Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) – Die Beförderungseinnahmen aus dem öffentlichen  Personennahverkehr (ÖPNV) mit Eisenbahnen, Straßenbahnen und Omnibussen haben im Jahr 2016 mit 17,50 Milliarden Euro einen neuen Höchststand erreicht. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, waren dies nach vorläufigen Ergebnissen 2,3 % mehr als im Vorjahr

PM Nr. 356/9. 10.2017

1,9 Millionen Haushalte in Deutschland mit Elektrofahrrad

1,9 Millionen Privathaushalte in Deutschland besaßen zum Jahresanfang 2016 mindestens ein Elektrofahrrad. Das waren 5,1 % aller Haushalte. Im Jahr 2014 hatte der Anteil 3,4 % betragen. Wie das Statistische Bundesamt anlässlich des Europäischen Tags des Fahrrads am 3. Juni weiter mitteilt, erhöhte sich damit die Gesamtzahl der Elektrofahrräder in privaten Haushalten auf rund 2,5 Millionen Anfang 2016.

PM 30.05.2017

DURCHBRUCH FÜR MINI-SOLARKRAFTWERKE

Mit rund 4,6 Millionen Kundinnen und Kunden ist Westnetz Deutschlands größter Verteilnetzbetreiber. Deshalb ist die Entscheidung, die das Unternehmen in der vergangenen Woche getroffen hat, von großer Bedeutung. Der Verteilnetzbetreiber hat im Streit um die Nutzung kleiner Solarmodule für Balkone und Terrassen auf Druck von Greenpeace Energy seinen Widerstand aufgegeben und ermöglicht ab sofort den Anschluss der Module auf unbürokratische Weise. Diese Entscheidung ist ein Durchbruch für die städtische Energiewende in Bürgerhand – und anscheinend nicht allen geheuer. So dementierte ein Sprecher des Westnetz-Mutterkonzerns Innogy die Erlaubnis noch am selben Tag. Dabei hätte ein Blick in unseren Blog genügt, denn hier haben wir die E-Mail der Westnetz-Kundenbetreuung veröffentlicht, die das Einlenken dokumentiert. 
Weitere Infos hier.

Werden wir schlauer?

 

3 700 Studienanfänger/-innen jünger als 18 Jahre

Im Studienjahr 2015 (Sommersemester 2015 und Wintersemester 2015/16) waren 3 737 Studienanfängerinnen und Studienanfänger im Alter von unter 18 Jahren an deutschen Hochschulen eingeschrieben. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes machten sie 0,7 % der Anfänger/-innen insgesamt (507 000) aus. Im Studienjahr 2010 hatte der Anteil der unter 18-Jährigen bei 0,2 % gelegen.

PM „Zahl der Woche“ vom 03.01.2017

In 209 000 Haushalten leben drei oder mehr Generationen

 

In 209 000 Haushalten leben drei oder mehr Generationen

Die Zahl der Haushalte mit drei oder mehr Generationen ist in Deutschland zwischen 1995 und 2015 von 351 000 auf 209 000 zurückgegangen. Das entspricht einem Rückgang von 40,5 %. „Mehrgenerationenhaushalte werden insgesamt immer seltener“, sagte Dieter Sarreither, Präsident des Statistischen Bundesamtes, im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin.
Von 1995 bis 2015 sank die Zahl der Haushalte, in denen die 
mittlere Generation mit ledigen Kindern lebte, von 12,8 Millionen auf 11,0 Millionen (- 13,9 %). In 266 000 Haushalten lebte im Jahr 2015 die mittlere Generation mit den Eltern zusammen. Vor 20 Jahren waren es noch 324 000 gewesen (- 17,9 %).

PM Nr. 263-28.07.16

3,76 Euro für 1/2 Liter Bier

Preise in deutschen Kneipen im europäischen Mittelfeld
In Deutschland zahlten Kneipenbesucher im Jahr 2014 für ein 0,5 Liter-Lagerbier am Tresen durchschnittlich 3,76 Euro. Der Preisvergleich für 17 europäische Staaten ergab, dass Biertrinkende in Norwegen besonders tief in die Tasche greifen mussten. Wie das Statistische Bundesamt auf Basis von Eurostat-Daten mitteilt, kostete ein halber Liter an der Bar dort im Durchschnitt 8,65 Euro.

PM 05.07.16